Implementierung

Strukturierung von Daten für die multidimensionale Analyse

Unternehmen müssen heute eine steigende Flut an Daten bewältigen, die immer stärker anwachsenden, variierenden Informationen über Kunden, Produkte und Geschäftsprozesse enthalten. Die gleichzeitige Pflege und Aufbereitung von Daten in verschiedenen IT-Systemen verursacht hohen Zeitaufwand und ist daher wenig effizient. Viele Unternehmen nutzen daher das Data Warehouse, um Daten und Informationen strukturiert abzulegen und zu differenzieren. Auch sehr große Datenmengen können mit Business Intelligence gesammelt und ausgewertet werden, ohne dass die Daten an Qualität und Konsistenz verlieren. So unterstützt Data Warehousing als analytisches BI-Instrument das Management bei strategischen Geschäftsentscheidungen von kleinen Datenmengen bis zu Big Data.

Datenqualität

Primäre Voraussetzung für ein gutes Data Warehouse ist die Qualität der Daten. Qualitativ unzureichende Daten können unternehmerische wie operative Entscheidungen beeinträchtigen und einen Vertrauens- und Imageverlust nach sich ziehen. Je nach Anforderung kann eine Datenbasis für eine bestimmte Anwendung genügen, für eine andere jedoch nicht. Durch automatisierte Funktionen wie Monitoring, Datenbereinigung und -aktualisierung beim Aufbau und Befüllen des Data Warehouses sichert die AIC Group die Tauglichkeit von Daten für verschiedene Anforderungen. Innerhalb dieses sauberen Datenflussprozesses stehen Ihnen relevante, interpretierbare Daten im Data Warehouse zur Verfügung. Methodisches Vorgehen für die Dateninterpretation wie z.B. Slowly Changing Dimensions Typ1 bis Typ 3 gehört bei der Umsetzung zu unserem Standard. Toolgestützt werden Produkte von hoher Güte erzielt.